Was ist entkoffeinierter Kaffee?

Für viele von euch ist der Kaffee der Start in den Tag. Ob nach einer schlaflosen Nacht oder bevor der lange, anstrengende Tag überhaupt losgeht. Meist geht es eben nicht ohne die Tasse Kaffee. Umso erstaunter sind die meisten über den Begriff „entkoffeinierte Kaffee oder decaf“. Ist das denn überhaupt noch wasch echter Kaffee? Gehen wir der Sache doch mal auf den Grund. 

 

Was ist überhaupt decaf? 

 

 

Zu beginn erklärt sich der Name schon von ganz  allein. Kaffee eben ohne Koffein. Es können zwar immer noch minimale Rückstände von Koffein enthalten sein, dennoch sind diese so minimal, dass sie nicht  mehr als 0,1 %  aufweisen. 

Über die letzen Jahre hat sich diese Art von Kaffee bestens bewiesen. In geschmacklicher und qualitätsbezogener Hinsicht. Unsere Arabicabohne eignet sich am besten für diese Art von Kaffee.  Sie besitzt von Natur aus recht wenig Koffein und hat somit die besten Voraussetzungen.

Heutzutage ist der decaf Kaffee nicht mehr wegzudenken.
Besonders schwangere Frauen oder Personen mit Bluthochdruck, greifen eher zu Produkten, in dem Falle  Kaffee, ohne Koffeingehalt. 

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Verfahren um dem Kaffee den Koffein zu entziehen. Einen natürlichen Kaffee, ohne Koffein gibt es bislang noch nicht.
Er muss sich einem zusätzlichen Verfahren unterziehen.

Eines der Verfahren und gleichzeitig auch die schonendste und gesündeste Art der Bohne das Koffein zu entziehen, ist das Wasser-Prozess Verfahren. Hierbei werden die Kaffeebohnen mit Wasser durchtränkt. Somit lösen sich das Koffein und die restlichen Komponenten, die in der Bohne enthalten sind. 

Im Anschluss wird das Wasser durch einen Aktivkohlefilter geleitet, der nun auch die allerletzten Koffeinelemente herausfiltert.  Danach wird das Wasser mit den neuen Bohnen zusammengeführt.
Dieser Schritt wird solange wiederholt, bis schlussendlich nur noch 0,1 % Koffein in den Bohnen enthalten ist. Aber kein Grund zur Sorge. Aromen und Geschmack gehen dabei nicht verloren. 

 

Hört sich sehr aufwendig an oder?  
Ist es auch...und nicht nur aufwendig sondern auch recht kostspielig.
Doch es lohnt sich. 

Wir selbst bieten solch einen Kaffee mit genau diesem Herstellungsverfahren an. Ihr findet diesen unter der Kategorie "Kaffee" unter dem Namen "decaf Blend" in unserem monecoffee.com shop. 


Neuerer Post